to:dent.ta Newsletter

fotolia© Jonas Glaubitz
to:dent.ta

Informationen für Zahnärztinnen, Zahnärzte und zahnmedizinisches Fachpersonal

Die Versicherer sind im harten Wettbewerb um Kunden für Zahnzusatzversicherungen. Jeder strengt sich an, seine Zahntarife ch attraktiver zu machen. Das ist gut für Ihre Patienten – und gut für Ihre Praxis!

Im heutigen Newsletter fassen wir zusammen, welche Neuerungen passiert sind und geben einen Ausblick bis Jahresende.

  • Es gibt jetzt 2 Versicherer, die den Ersatz von bis zu 3 fehlenden/zu ziehenden Zähnen erstatten, auch wenn der Zahnersatz bereits angeraten ist
  • Gothaer hat im Mai verbesserte Zahntarife auf den Markt gebracht und bietet erstmals auch KFO-Leistungen für Kinder und Jugendliche an
  • Münchener Verein ist erfolgreich gestartet mit den neuen Zahntarifen „Zahn Gesund“
  • Etliche Zahntarife rechnen eine Vorversicherung auf die Leistungsstaffel an. Dadurch wechseln Patienten leichter von einem alten Zahnersatz-Tarif in einen modernen Komplettschutz
  • Zum 01.09.2021 bietet ein weiterer Versicherer 100% Erstattung für PZR – ohne Höchstbetrag
  • Zu Beginn des 4. Quartals ist ein neuer Zahntarif mit Leistungen für angeratene Behandlungen angekündigt worden

So viel Bewegung in der Tarifwelt gab es in den letzten 20 Jahren nicht. Nutzen Sie diese Entwicklung. Sie brauchen Ihren Patienten nur unseren Ratgeber oder unseren Flyer mitzugeben – alles Weitere regeln wir und Ihre Patientin/Ihr Patient zusammen. Wir halten unser Vergleichsportal stets auf dem Laufenden und garantieren Ihnen weiterhin, dass wir an Ihre Patientinnen und Patienten stets den Zahntarif vermitteln, der optimal zum Zahnstatus und zur aktuellen Situation passt.

Zähne müssen gezogen werden? Zahnlücken sollen geschlossen werden? Kein Problem!

Die Süddeutsche Krankenversicherung und die Union verlangen pro fehlendem Zahn einen Zuschlag. Der Ersatz – egal ob Brücke oder Implantat – wird in tariflichem Umfang erstattet. Ihr Patient kann bei SDK wählen zwischen 70%, 90% und 100% Erstattung für Zahnersatz (inkl. GKV-Leistung), bei Union zwischen 70% und 90% Erstattung des Eigenanteils. Beide Versicherer haben Höchstgrenzen in den ersten 4 Kalenderjahren. Patienten profitieren besonders, wenn sie den Vertrag 2021 noch abschließen (spätestens zum 01.12.2021) und den Zahnersatz in 2022 machen lassen. Dann sind sie bereits im 2. Jahr der Zahnstaffel und haben bei SDK bis max. 2000 EUR, bei Union bis max. 2700 EUR zur Verfügung. Viel mehr als im ERGO-Sofortschutz, der nur den Festzuschuss der GKV verdoppelt.

Drei neue Zahntarife bei Gothaer

Die Gothaer hat ihren MediZ Duo- Zahntarif erweitert und verbessert. Ihre Patienten haben jetzt die Auswahl zwischen 80%, 90% und 100% Erstattung für Zahnersatz (inkl. GKV-Leistung). Zahnbehandlung wird in allen drei Tarifen gleich erstattet: 100% zusammen mit GKV-Leistung. Zahlt GKV nichts, gibt es 80% Erstattung. PZR-Zuschuss wurde erhöht auf 200 EUR pro Jahr. Im Tarif MediZDuo 100 werden für Kinder und Jugendliche KFO-Leistungen über alle KIG-Stufen hinweg geboten: 80% max. 2000 EUR während der Vertragslaufzeit.

Münchener Verein bietet Tarife Zahn Gesund in drei Varianten

Ihre Patienten können wählen zwischen 75%, 85% und 100% Erstattung für Zahnersatz. Kann die jährliche Zahnvorsorge über 10 Jahre nachgewiesen werden, dann erhöht sich die Erstattung von 75% auf 80% bzw. von 85% auf 90%. Zahnbehandlung ist mitversichert – 100% zusammen mit GKV-Leistung, ohne GKV-Leistung je nach Tarif 75% bis 100%. PZR wird zwei Mal pro Jahr bezuschusst – je nach Tarif mit jeweils 75 EUR, 85 EUR oder 100 EUR.

Raus aus alten Zahn-Ersatz-Tarifen!

Sicherlich sind noch viele Ihrer Patienten in alten Zahntarifen versichert, in denen sie keine Implantate, keine augmentativen Leistungen, keine Zahnbehandlung und keine der hochwertigen Diagnose- und Behandlungsmethoden versichert haben. Höchste Zeit für einen Wechsel! Und dieser wird immer einfacher, da etliche Versicherer (darunter Barmenia, Bayerische, Münchener Verein, Gothaer, Stuttgarter) den Vorvertrag auf ihre Zahnstaffel anrechnen. Meistens wird diese von den üblichen 4 Jahren auf 2 Jahre reduziert. Beginnt der neue Zahntarif am 01.12., dann endet das erste Jahr bereits am 31.12. desselben Jahres, ab 01.01. des nächsten Jahres ist man schon im 2. Jahr. Versicherungsschutz bei Barmenia beträgt dann bereits 3000 EUR, bei Bayerische 2500 EUR – um nur 2 Beispiele zu nennen. Nach nur 13 Monaten gilt Versicherungsschutz ohne Höchstgrenzen.

Stuttgarter bringt zum 01.09.2021 zwei neue Zahntarife

Auch die Stuttgarter verbessert ihre Zahnzusatzversicherung. Ihr Patient kann wählen zwischen 80% (ZahnKomfort) und 90% (ZahnPremium) Erstattung für Zahnersatz. Besonderheit: für Inlays werden immer 100% erstattet. Zahnbehandlung ist natürlich mitversichert (100%) und PZR ist nur bei ZahnKomfort auf 160 EUR pro Jahr begrenzt. Im Premium-Tarif werden 100% – ohne Höchstbetrag – bezahlt.

Sofortschutz – auch für Füllungstherapien und Wurzelbehandlungen

Ist der Behandlungsbedarf festgestellt und Ihre Patientin/Ihr Patient hat noch keine Zahnzusatzversicherung, dann blieb ihm bislang nur der ERGO-Sofortschutz, der lediglich für Kronen, Brücken und Prothesen den gleichen Betrag bezahlt wie die Kasse als Festzuschuss (auch wenn in der Werbung von 100% gesprochen wird). Das soll sich im 4. Quartal ändern. Wir wissen, dass ein Versicherer einen neuen Sofortschutz-Tarifbaustein einführen will, der auch für zahnerhaltende Maßnahmen leistet. Das wird Ihnen weitere Diskussionen um Kostenpläne ersparen. Da wir um Vertraulichkeit gebeten wurden, können wir Ihnen heute en Versicherer noch nicht nennen. Aber sobald der Tarif zur Verfügung steht – informieren wir Sie umgehend. Versprochen!

Das Dental Barometer immer mit dabei

Mit unserem E-Paper haben Sie die Möglichkeit alle Ausgaben kostenfrei mobil auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop zu lesen.

barometer-online.info