Weniger Lieferanten, weniger Kosten, weniger Aufwand

Der Materialkauf sorgt für einige Stolpersteine im Praxisalltag. Angefangen bei unleserlichen Schmierzetteln mit Bestellhinweisen über eine unüberschaubare Anbieterzahl und die vielen Pakete von den einzelnen Lieferanten, bis hin zu den unzähligen Passwörter für die verschiedenen Onlineshops. Zudem erschweren Zeit- und Kostendruck in vielen Zahnarztpraxen einen reibungslosen Bestellablauf. AERA kümmert sich bereits seit 1993 um die speziellen Probleme in der Zahnarztpraxis und optimiert das kostenlose Angebot AERA-Online immer weiter. Die Preisvergleichsplattform bietet nicht nur ein umfassendes Angebotsspektrum mit vollständiger Lieferantenübersicht an einem Ort, sondern auch viele zusätzliche Services, die das Bestellen ganz einfach machen.

Dabei steht aktuell – neben der einfachen Nachbestellerfassung und dem bequemen Preisvergleich – die optimale Warenkorbgestaltung im Fokus. Dabei lassen sich die gewünschten Produkte wie üblich auf beliebige Warenkörbe verteilen; auf Wunsch überprüft aber eine optionale Optimierungsfunktion die getroffene Vorauswahl und schlägt eine alternative Verteilung der Artikel auf verschiedene Lieferanten vor. Dadurch lässt sich nicht nur die Anzahl an Lieferanten reduzieren, sondern letztlich auch der Verpackungsmüll. Neben der kostengünstigsten Kombination lässt sich die Warenkorboptimierung aber auch auf persönliche „Lieblingslieferanten“ beschränken.

Optionale Warenkorboptimierung deckt ungeahntes Sparpotenzial auf

„Bei der Vielzahl der Lieferanten und möglichen Warenkorbvarianten steigt die Zahl der denkbaren Kombinationen rasch in Größenordnungen, die selbst leistungsfähige PCs in die Knie zwingen würden. Wir setzen daher ausgeklügelte mathematische Methoden ein, die in Sekundenbruchteilen sehr genaue Ergebnisse ermitteln können“, so AERA-Geschäftsführer Boris Cords. „Wir waren selbst überrascht, welche zusätzlichen Einsparpotenziale durch diesen ‚Blick über den Tellerrand‘ noch herauszuholen sind.“ Dabei steht es jedoch der Nutzerin oder dem Nutzer frei, für welche der vorgeschlagenen Optionen man sich letztlich entscheidet.

Damit sei laut Cords „aber noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht.“ Nach dem aktuellen Design- Relaunch arbeitet AERA bereits an weiteren Optimierungsfaktoren, wie beispielsweise das Einbetten von 2 Lieferzeitangaben in die Warenkorboptimierung. „Sobald die Lieferanten uns diese Daten zur Verfügung stellen können, werden wir die nächste Stufe der Optimierung umsetzen. Wir sind bereit.“

barometer-online.info