Neue Dimension der Infektionskontrolle

Eine nahtlose und ausgezeichnete Infektionskontrolle in Zahnarztpraxen und Kliniken vermittelt Patienten und dem Praxisteam Sicherheit. In den Hygienekonzepten von Praxen auf der ganzen Welt hat der DAC Universal von Dentsply Sirona sich als anhaltende Lösung bewiesen, die sich bis heute 50.000 Mal verkauft hat. Die Erfolgsgeschichte, die im Jahr 2000 begonnen hat und auf der engen Zusammenarbeit mit zahnmedizinischen Experten beruht, gewährleistet eine technologische Entwicklung, die sich an den Bedürfnissen in der Praxis orientiert.

Der DAC Universal D bietet eine kosteneffiziente und vollautomatisierte Aufbereitung von Instrumenten mit optionaler Ölpflege in circa 15 Minuten. Der vollkommen automatisierte und validierbare Prozess stellt sicher, dass ein Instrument ordnungsgemäß aufbereitet wird: Und zwar bei jedem Aufbereitungszyklus (die Validierung ist in der DIN EN ISO 17665-1:2006:11 geregelt). So sorgt der DAC Universal D in Zahnarztpraxen und Kliniken für die nötige Sicherheit bei der Aufbereitung.

Alle Schritte der Aufbereitung sind standardisiert und erfolgen vollautomatisch auf Knopfdruck. Eine Laborstudie des unabhängigen, akkreditierten Prüflabors „HygCen Germany“, die von Dr. med. univ. Sebastian Werner im Auftrag von Dentsply Sirona durchgeführt wurde, hat am 30. Juni 2020 die vollständige viruzide Wirksamkeit des DAC-Universal-Produktportfolios bestätigt, einschließlich einer Wirksamkeit gegen alle behüllten und unbehüllten Viren.1 Zu den behüllten Viren gehören SARS-CoV-2, das Hepatitis B- und das Hepatitis C-Virus, das HI-Virus und Grippeviren.

Cord Stähler, Chief Technology Officer bei Dentsply Sirona sagt:

„Die Erfolgsgeschichte des DAC Universal unterstreicht unser Engagement und unseren Führungsanspruch für ausgezeichnete Infektionskontrolle und Prävention. Der DAC Universal steht beispielhaft für die Produktentwicklung auf Grundlage der Anforderungen von Zahnärzten und zahnmedizinischen Fachkräften.“

Manuela Wimmer, Zahnarzthelferin aus Passau,

arbeitet seit etwa 20 Jahren mit dem DAC Universal und stimmt zu: „Der DAC Universal ist ein gutes Beispiel für ein Produkt, das kontinuierlich und anhand der alltäglichen Bedürfnisse in der Praxis weiterentwickelt wurde. Angefangen bei den Prozessen im Hinblick auf den Umgang und die Dokumentation bis hin zur Optimierung des Hygiene-Workflows. Die Lösung wurde smarter, digitaler und intuitiver – und nicht zuletzt hat die Arbeit damit mehr Spaß gemacht.“

Um ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Mehrwert für den Kunden zu garantieren, hat Dentsply Sirona ein sehr gründliches Prüfprogramm für das DAC Universal-Portfolio eingeführt. Im Rahmen von Belastungstests konnten 30 Einheiten mindestens 10.000 Zyklen ohne Wartungsarbeiten abschließen. Sechs zusätzlich getestete Geräte konnten sogar 30.000 Zyklen ohne Wartungsarbeiten abschließen – bei durchschnittlich zehn Zyklen pro Tag entspricht das dem Arbeitsaufwand von 3.000 Arbeitstagen.2 Vor der Markteinführung konnte eine Reihe erfolgreicher Kundentests mit 60 DAC Universal-Geräten in zehn Ländern die hohe Kundenzufriedenheit im Hinblick auf die Performance und die Qualität des Produkts bestätigen.

Zahlen und Fakten über das DAC Universal-Produktportfolio

Im Jahr 2000 revolutionierte die Einführung des ersten DAC Universal die Wiederaufbereitung in Zahnarztpraxen. Fünf Jahre später kam das erste Update zum DAC Universal auf den Markt, dem im Jahr 2009 eine weitere Aktualisierung folgte. Bis 2017 wurden weltweit 40.000 DAC Universal-Einheiten installiert.

Praxiseindrücke: „Zeit- und Kostenersparnis als großer Vorteil“

Anlässlich des Meilensteins von weltweit 50.000 verkauften DAC Universal-Einheiten haben Behandler von ihren Erfahrungen mit der Lösung zur Infektionskontrolle berichtet. Dazu gehört auch die Zahnarzthelferin Manuela Wimmer. Sie erzählt von ihrer Erfahrung mit dem DAC Universal und ihren Lieblingsfunktionen.

Womit hat der DAC Universal Sie anfangs überzeugt?

WIMMER: Ein entscheidender Vorteil gleich zu Beginn war die Tatsache, dass der DAC Universal zur Aufbereitung keine chemischen Reinigungsmittel benötigt, sondern bei der Aufbereitung der Instrumente nur mit entmineralisiertem Wasser arbeitet. Ein weiterer Vorteil für uns besteht darin, dass wir Zeit und Kosten sparen. Seit dem letzten Update brauchen wir nur 15 Minuten (mit dem DAC Universal D) für die Aufbereitung von bis zu sechs Instrumenten, die somit schneller für die nächste Behandlung zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass wir weniger Hand- und Winkelstücke kaufen müssen.

Welche Funktionen des letzten Upgrades auf den DAC Universal D machen in Ihrer täglichen Routine wirklich einen Unterschied aus?

WIMMER: Dank der intuitiven Bedienoberfläche ist das neue Touch-Display wirklich einfach zu benutzen. Das ist ein echter Vorteil, weil jetzt alle Teammitglieder den DAC Universal verwenden können und wir dadurch flexibler sind, was unsere Abläufe angeht. Da der geführte Wartungsworkflow Check & Clean vollkommen automatisch abläuft, gibt es auch weniger Möglichkeiten, Fehler zu machen. Die LAN-Schnittstelle ermöglicht einen direkten Anschluss an das Software-System der Praxis. Dadurch wird eine reibungslose Dokumentation ermöglicht, die für Prozesse des Infektionsschutzes vorgeschrieben ist (beispielsweise gemäß § 2 der deutschen MedBetreibV). Außerdem gefällt mir die Tatsache, dass der Wassertank jetzt leichter geleert werden kann, weil er sich vorn am DAC Universal befindet.

Was ist Ihr Eindruck zu den Deckelprogrammen Blau und Grün?

WIMMER: Bei uns kommen beide zum Einsatz, und deshalb können wir viele verschiedene Instrumente gemäß einem Hygienestandard aufbereiten, der nur schwer zu erreichen wäre, wenn wir das von Hand machen müssten. Wir nutzen das Programm mit dem blauen Deckel für die Reinigung von rotierenden Instrumenten, beispielsweise Turbinen, Hand- und Winkelstücken, also für Instrumente, die im letzten Schritt der Innenreinigung geölt werden müssen. Das Programm mit dem grünen Deckel wird für Geräte verwendet, die nicht geölt werden müssen: Ultraschall- und Schallhandstücke und -spitzen, Düsen von Multifunktionsspritzen sowie Pulverstrahlgeräte und -handstücke.

Wie wird das Hygienekonzept in Ihrer Praxis von den Patienten bewertet?

WIMMER: Momentan achten unsere Patienten verstärkt auf dieses Thema. Sie fragen uns zu Hygienestandards, und ich bin froh, dass ich ihnen die Sicherheit unserer Verfahren garantieren kann, weil ich weiß, dass die Wiederaufbereitung wirksam vor Bakterien, Viren oder Pilzen, beispielsweise dem SARS-CoV-2, dem Hepatitis-B- und dem Hepatitis-C-Virus, dem HI-Virus und der Grippe schützt. Und auch wir als Zahnarzthelfer fühlen uns dadurch sicherer, denn wir wissen, dass unser Arbeitgeber Wert auf ein sicheres Arbeitsumfeld legt.

Mehr Informationen über das Hygienesystem DAC Universal unter: www.dentsplysirona.com/dac-universal


1 Eine Zusammenfassung der Studie ist auf Anfrage bei Dentsply Sirona erhältlich
Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben wurde, beziehen sich vergleichende Aussagen in dieser Pressemitteilung immer auf einen Vergleich zwischen Produkten aus dem Hause Dentsply Sirona.
2 Empfohlen wird eine regelmäßige Wartung alle zwei Jahre oder nach 3.000 Zyklen, je nachdem, was zuerst eintritt.

barometer-online.info