Naturdesinfektion mit Solenal in der Praxis

Zur Eindämmung des Corona-Virus müssen Zahnärzte verstärkte Hygiene­maßnahmen wie Handhygiene, Mundspülung vor zahnärztlichen Eingriffen und die fachge­rechte Desinfektion der Praxisumge­bung sicherstellen. Da das Virus auf Oberfläch­en mehr als 24 Stunden überleben kann, müssen alle Oberflächen dauerhaft sauber und desinfi­ziert sein. Dies betrifft unter anderem das Wartezimmer, das Badezimmer, die Re­zeption und die Behandlungszimmer. Zusätzlich hat eine Zahnarztpraxis täglich mit vielen weiteren Viren, Keimen und Bak­terien zu kämp­fen. Diese setzen sich unter anderem an Wänden, Möbeln und Tür­griffen ab und verbreiten sich häufig auch durch die Luft.

„Viele Zahnarztpraxen setzen Desinfektions­mittel mit hochkonzentrierten Alkoholen wie Isopropanol ein. Diese können jedoch Reizungen an Haut und Schleimhäuten verur­sachen, Atemwegserkrankungen begün­stigen und die Gesundheit gefähr­den. Dies zeigen die neuesten statistischen Zahlen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Gerade im Bereich der Pflege- und Gesundheitsberufe werden Aller­gien häufig durch die Verwendung von alkoholbasierten Desinfektionsmitteln verur­sacht. In dem Maße, in dem in unserer Branche eine Desinfektion von Räumen, Körperteilen und Arbeitsgeräten erforderlich ist, ist der Einsatz von chemischen oder alkoholba­sierten Desinfektions­mitteln aus unserer Sicht nicht vertretbar“, erklärt Dr. Martin Nemec M.Sc.; M.Sc.

Der Zahnarzt ist daher in seinen Praxen in Biessenhofen und Aitrang bereits im Jahr 2018 auf Solenal umgestiegen. Die hocheffiziente ökologische Desin­fektionslösung arbeitet ohne che­mische, alkoholische oder andere schädliche Inhalts­stoffe. Bei der Produktion ent­stehen keine Abfall­produkte oder klimaschädliche Emis­sionen.

Oberflächlich war gestern – Sicherheit und Effizienz durch Naturdesinfektion

In der Zahnarztpraxis Dr. Nemec wird Solenal zur Trinkwasser-, Raum-, Oberflächen-, Instrumente- und Händedesin­fektion angewandt. Die Lösung wirkt nachgewiesen gegen Grippeviren, Corona, Influenza-A-Virus H1N1, Influenza A/H5N1, E.Coli, Her­pes, Schimmelpilze, Coliforme Bakterien, Pseudo­nomas, Enterococcus, Candida und multiresistente Kei­me.

„Durch den Einsatz von Solenal ergeben sich für uns zahlreiche Vorteile. Die Ange­stellten empfinden die Anwendung als sehr einfach, da sie mit einer Lösung die ver­schiedenen Anforderungen erfüllen können – bis hin zur Trinkwasserdesinfektion. Selbst, wenn es zu einer Abkochverordnung durch die Gemeinde kommt, bleibt unser Wasser keimfrei. Neben dem breiten Anwendungsspielraum ist der schonende Aspekt für Oberflächen, Haut und Gesundheit im Gegensatz zu alkohol­basierten Lösungen entscheidend. Da jetzt auch die Raum- und Luftdesinfektion möglich ist, haben wir ein deutlich sichereres Gefühl. Nach der Raumdesinfektion riecht es wie frisch gelüftet, was auch gut bei den Patienten ankommt“, erklärt Dr. Martin Nemec.

In den Zahnarztpraxen von Dr. Martin Nemec wird seit dem Einsatz von Solenal deut­lich weniger Wartungsaufwand verzeichnet, da es keine Verkeimung und Biofilmbil­dung in den Dentaleinheiten oder Oberflächenbeschädigungen des Inventars durch aggressive Desinfektionsmittel mehr gibt. Das Unternehmen spart 40 Prozent der Kosten gegenüber der früheren Wasser­desinfektion. Die Lösung ist in der Summe deutlich günstiger als die vorherigen Desinfektions­mittel.

Solenal bietet ganzheitliche Konzepte beispielsweise für Zahnarztpraxen, Kranken­häuser, Pflegeeinrichtungen, Fitness- und Kosmetikstudios, Hotels sowie für Kindertagesstätten und Schulen.

barometer-online.info