AERA-Online kommt in neuem Design

AERA-Online ist Marktführer, wenn es um den Online-Preisvergleich und die Bestellungen von Dentalmaterialien geht. Seit 1993 ist die Firma mit dem Bestellkompass bereits am Markt, seit 2001 mit der Online-Plattform www.aera-online.de. Die Seite wurde seither nicht oder nur in Nuancen verändert, da sich die Usability bewährt hat. Doch die Welt hat sich seit 2001 weiterbewegt, das Unternehmen ist erfolgreich gewachsen, AERA-Online hat sich im Markt etabliert. Die Anzahl der Kunden wächst stetig und auch die Zielgruppe verändert sich, die junge Generation rückt in die Praxen nach. Da war es an der Zeit, die Seite zu modernisieren und sich den Kunden frischer und jugendlicher, gleichzeitig erwachsener zu präsentieren. Wichtig war den Machern jedoch, die Funktionalitäten und die Bedienung der Plattform nahezu beizubehalten, im besten Fall zu verbessern. Doch nicht nur am Design wurde gearbeitet, auch die gesamte Architektur, die hinter AERA-Online steht, wurde überarbeitet und damit die Weichen für die Zukunft gestellt.

Im Zuge des neuen Designs von AERA-Online wurde in den letzten Monaten auch das gesamte Corporate Design überabeitet. Schon im letzten Jahr konnten kleinere Dinge im Auftritt geändert werden. So symbolisiert der Claim einfach.clever.bestellen. den Kern von AERA-Online und fasst in wenigen Worten zusammen, warum die Plattform so erfolgreich ist.

„Es ging uns darum, AERA-Online auf das nächste Level zu bringen und unsere smarten Lösungen moderner, attraktiv und zeitgemäß darzustellen. Dabei haben wir bewusst darauf geachtet, dass der gewohnte Workflow auch in Zukunft beibehalten wird“, erklärt Steffen
Schütz, Vertriebsleiter bei AERA.

„Der neue Auftritt ist modern, entspricht den digitalen Anforderungen unserer Zielgruppe und fokussiert unseren Grundgedanken: AERA einfach.clever.bestellen.“, so Schütz weiter.

Schneller, besser, effizienter

Während immer mehr Zahnärzte und Dentallabore in Sachen Materialbeschaffung „online gehen“, steigt parallel dazu die Anzahl der Lieferanten mit ihren unterschiedlichen Preisen und Rabatten. Da jeder Händler andere Artikel in seiner Kalkulation bevorzugt, ist es kaum möglich, den günstigsten Anbieter für alle Produkte zu finden. Und so führt der Versuch, sich in Eigenregie in den verschiedenen Shops alle Produkte zu den günstigsten Preisen zu beschaffen, zu vielen einzelnen Lieferungen und einer großen Anzahl von Paketen. Durchblick im Angebotsdschungel verschafft AERA mit der Bestellplattform AERA-Online. Mit über 250 gelisteten Lieferanten an einem Ort bietet die Bestellplattform eine vollständige Übersicht und so die ideale Ausgangslage, um den Materialkauf übergreifend zu optimieren. Darüber hinaus helfen verschiedene Zusatzfunktionen einen besonders einfachen Workflow zu etablieren.

Im Einzelnen gut, zusammen noch besser: Aufeinander abgestimmte Zusatzfunktionen ermöglichen einen effizienten Workflow

Mit dem Smartphone werden die benötigten Produkte direkt im Lager erfasst und in einer Zwischenablage gesammelt. Anschließend genügt ein Klick, um die Produkte kosten- und portooptimiert auf die richtigen Lieferanten zu verteilen. Das spart im vollgepackten Praxisalltag viel Zeit und Geld – und reduziert im besten Fall auch die Anzahl der Pakete. „Nachdem wir über die Jahre bereits viele Einzelschritte bei der Materialbestellung maßgeblich vereinfacht haben, sind wir nun auf der vorerst höchsten Stufe des optimalen Workflows angelangt“, erklärt Horst Lang, verantwortlich für den Kundensupport bei AERA und bei den Fachschauen vor Ort. Das Zusammenspiel aus Warenkorboptimierer und den bereits bewährten Zusatzfunktionen kann auf den kommenden Herbstmessen – darunter die Fachdentals in Leipzig und Stuttgart sowie die id infotage dental in München und Frankfurt a. M. – live am Stand getestet werden. „Außerdem stehen wir für Fragen und Anregungen rund um AERA-Online immer gerne zur Verfügung und freuen uns über jeden Besucher an unserem Stand“, so Lang.

Weniger Lieferanten, weniger Kosten, weniger Aufwand

Der Materialkauf sorgt für einige Stolpersteine im Praxisalltag. Angefangen bei unleserlichen Schmierzetteln mit Bestellhinweisen über eine unüberschaubare Anbieterzahl und die vielen Pakete von den einzelnen Lieferanten, bis hin zu den unzähligen Passwörter für die verschiedenen Onlineshops. Zudem erschweren Zeit- und Kostendruck in vielen Zahnarztpraxen einen reibungslosen Bestellablauf. AERA kümmert sich bereits seit 1993 um die speziellen Probleme in der Zahnarztpraxis und optimiert das kostenlose Angebot AERA-Online immer weiter. Die Preisvergleichsplattform bietet nicht nur ein umfassendes Angebotsspektrum mit vollständiger Lieferantenübersicht an einem Ort, sondern auch viele zusätzliche Services, die das Bestellen ganz einfach machen.

Dabei steht aktuell – neben der einfachen Nachbestellerfassung und dem bequemen Preisvergleich – die optimale Warenkorbgestaltung im Fokus. Dabei lassen sich die gewünschten Produkte wie üblich auf beliebige Warenkörbe verteilen; auf Wunsch überprüft aber eine optionale Optimierungsfunktion die getroffene Vorauswahl und schlägt eine alternative Verteilung der Artikel auf verschiedene Lieferanten vor. Dadurch lässt sich nicht nur die Anzahl an Lieferanten reduzieren, sondern letztlich auch der Verpackungsmüll. Neben der kostengünstigsten Kombination lässt sich die Warenkorboptimierung aber auch auf persönliche „Lieblingslieferanten“ beschränken.

Optionale Warenkorboptimierung deckt ungeahntes Sparpotenzial auf

„Bei der Vielzahl der Lieferanten und möglichen Warenkorbvarianten steigt die Zahl der denkbaren Kombinationen rasch in Größenordnungen, die selbst leistungsfähige PCs in die Knie zwingen würden. Wir setzen daher ausgeklügelte mathematische Methoden ein, die in Sekundenbruchteilen sehr genaue Ergebnisse ermitteln können“, so AERA-Geschäftsführer Boris Cords. „Wir waren selbst überrascht, welche zusätzlichen Einsparpotenziale durch diesen ‚Blick über den Tellerrand‘ noch herauszuholen sind.“ Dabei steht es jedoch der Nutzerin oder dem Nutzer frei, für welche der vorgeschlagenen Optionen man sich letztlich entscheidet.

Damit sei laut Cords „aber noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht.“ Nach dem aktuellen Design- Relaunch arbeitet AERA bereits an weiteren Optimierungsfaktoren, wie beispielsweise das Einbetten von 2 Lieferzeitangaben in die Warenkorboptimierung. „Sobald die Lieferanten uns diese Daten zur Verfügung stellen können, werden wir die nächste Stufe der Optimierung umsetzen. Wir sind bereit.“

barometer-online.info