Das Produkt für Fans und Skeptiker!

Die Frage, warum sich ein Wechsel von einem klassischen Mehrflaschen-Adhäsivsystem auf das Ein-Flaschen-Universal-Adhäsiv von 3M – dem Marktführer in dieser Kategorie – lohnt, ist rasch beantwortet. Aufgrund seiner Vielseitigkeit, einfachen Anwendung und geringen Techniksensitivität gelingt es nahezu jedem Anwender, konstant gute Ergebnisse zu erzielen.

Überzeugende Datenlage

Diese Tendenz bestätigen die Ergebnisse der klinischen Studien, die in den vergangenen Jahren an verschiedenen Instituten und Universitäten durchgeführt wurden1-5. Bei Einsatz in der Füllungstherapie1-3 wurden nach einem Zeitraum von bis zu fünf Jahren unabhängig von der gewählten Adhäsivtechnik sehr hohe Erfolgsraten dokumentiert. Wird das Produkt in Kombination mit 3M RelyX Ultimate Adhäsives Befestigungscomposite zur Eingliederung indirekter Restaurationen verwendet, sind ähnlich gute Resultate zu erwarten4,5. 

Jahrzehntelange Erfahrung

Neben dieser überzeugenden Datenlage sprechen noch weitere Argumente dafür, auf ein Produkt von 3M zu setzen: Das Unternehmen entwickelt seit 1973 erfolgreich Adhäsive für die Zahnheilkunde und genießt das Vertrauen von Zahnärzten aus aller Welt. Die Erfahrung mit Klebetechnologie in anderen Branchen reicht mehr als ein Jahrhundert zurück. Dieses fundierte Know-how wird genutzt, um Entwicklungen in der adhäsiven Zahnheilkunde kontinuierlich voranzutreiben und immer neue hochwertige Produkte zu entwickeln, welche die Wünsche der Anwender bestmöglich erfüllen. Interessenten erhalten weitere Informationen unter www.3M.de/Dental.

Literaturübersicht

1 Burke FJT, Crisp RJ, Cowan AJ, Raybould L, Redfearn P, Sands P, Thompson O, Ravaghi V. A Randomised Controlled Trial of a Universal Bonding Agent at Three Years: Self Etch vs Total Etch. European Journal of Prosthodontics and Restorative Dentistry (2017) 25, 220–22.
2 Loguercio AD, de Paula EA, Hass V, Luque-Martinez I, Reis A, Perdigao J. A new universal simplified adhesive: 36-month randomized double-blind clinical trial. J.Dent . 2015: 43:1083-1092.
3 Robles A, Lawson NC, Fu CC, Givan D, Burgess JO. Clinical Evaluation of Universal and Two Bottle Total Etch Adhesives at 5 Years. AADR Annual Meeting, Fort Lauderdale, USA, 2018, Abstract No. 1491.
4 Fasbinder DJ, Neiva GF, Dennison JB, Heys D, Heys R: Clinical Evaluation of CAD/CAM resin nano ceramic and leucite-reinforced glass-ceramic onlays. AADR 2016, Los Angeles, Abstract No. 254.
5 Vogl V, Hiller KA, Buchalla W, Federlin M, Schmalz G. Controlled, prospective, randomized, clinical split-mouth evaluation of partial ceramic crowns luted with a new, universal adhesive system/resin cement: results after 18 months. Clin Oral Investig. 2016 Dec;20(9):2481-2492.

Globaler Nachhaltigkeitsbericht 2019

Im Mittelpunkt stehen die Umweltverträglichkeit der Produkte, die Vermeidung von Emissionen und die Förderung von Gesundheit und Sicherheit. Die aktuellen, weltweiten Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens sind auf das Jahr 2025 ausgerichtet. Doch bereits die Zwischenbilanz für 2018 weist deutliche Fortschritte aus.

Teilziele bereits übertroffen

In den Bereichen Ressourcenschonung und Klimaschutz konnten die ambitionierten Ziele teilweise schon im vergangenen Jahr übertroffen werden. Der 3M Nachhaltigkeitsbericht 2019 dokumentiert dazu unter anderem:

  • Reduzierung der Abfallmenge in der Produktion um 11,7 Prozent seit 2015 unter Berücksichtigung des Umsatzes (Zielsetzung bis 2025: 10 Prozent).
  • Steigerung des Anteils von Strom aus erneuerbaren Quellen am gesamten Energieverbrauch seit 2015 um 26,8 Prozent (Zielsetzung bis 2025: 25 Prozent).
  • Reduzierung der absoluten Treibhausgas-Emissionen seit 2002 um 63,7 Prozent (Zielsetzung: 50 Prozent)
  • Vermeidung von mehr als 40 Millionen Tonnen CO2-Emissionen auf Kundenseite seit 2015 durch den Einsatz umweltschonender 3M Technologien (Zielsetzung bis 2025: 250 Millionen Tonnen).

Selbstverpflichtung bei der Produktentwicklung

Im Rahmen der UNO-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz hat das Unternehmen im Dezember 2018 eine Selbstverpflichtung bekannt gegeben: Bei jedem der jährlich annähernd 1.000 neu eingeführten Produkte wird 3M den Grundsatz der Nachhaltigkeit über den gesamten Lebenszyklus berücksichtigen. Geprüft wird beispielsweise, ob nachwachsende Rohstoffe verwendet werden, ob die Produkte recyclingfähig sind und bei Einsparungen von Energie, Abfall und Wasser helfen.

Energie aus erneuerbaren Quellen

Bis 2025 will 3M den Anteil von Energie aus erneuerbaren Quellen an seinem gesamten Energieverbrauch auf 50 Prozent steigern. Ein weiteres Ziel des Unternehmens ist es, bis 2050 seine Standorte in 70 Ländern weltweit auf die Nutzung erneuerbarer Energie umzustellen. Den Anfang machte die Konzern-Hauptverwaltung in St. Paul, Minnesota/USA, wo der benötigte Strom seit März 2019 ausschließlich aus erneuerbaren Quellen stammt.

barometer-online.info