DAZ UND IUZB LADEN ZU IHRER HERBSTTAGUNG EIN

Der Deutsche Arbeitskreis für Zahnheilkunde setzt sich seit vielen Jahren für eine betreuungsorientierte Behandlungsweise ein, die den jeweiligen Patienten in den Mittelpunkt stellt. Das bedeutet, vorhandene therapeutische Angebote mit Zurückhaltung und kritischer Würdigung des zu erwartenden Nutzens im Einzelfall einzusetzen. In sehr vielen Fällen sollten Anleitung zur Verhaltensänderung und Physiotherapie den Vorrang vor technischen und invasiven Maßnahmen haben. Unlängst wurde auch von der DGZMK in Zusammenarbeit mit der DGFDT in einer speziellen Pressekonferenz auf die besondere Bedeutung dieser „weichen“ Behandlungsansätze hingewiesen.

Im Rahmen ihrer diesjährigen Herbsttagung bieten der Deutsche Arbeitskreis für Zahnheilkunde und die Initiative Unabhängige Zahnärzte Berlin eine Möglichkeit zur intensiven Beschäftigung mit diesem Themenfeld an: Dr. Jules Hesse aus Amsterdam wird in einem Vortrag und einem anschließenden Workshop seine langjährige Erfahrung als hoch spezialisierter Physiotherapeut weitergeben. Der Titel der Veranstaltung lautet „Manuelle Diagnostik und Therapie bei CMD“, was für Zahnärzte und Physiotherapeuten gleichermaßen von Bedeutung sein sollte. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Sonnabend, 28.09.2019, Zahnärztehaus/KZV Berlin, Georg-Wilhelm-Straße 16, 10711 Berlin

Vortrag: 10.00 – 12.00 Uhr (kostenfrei)

Workshop: 13.30 – 15.30 Uhr (100 €)

Wir bitten um schriftliche Anmeldung, speziell für den Workshop, der auf 25 Teilnehmer begrenzt sein soll. Details sind unter www.daz-forum.org zu finden.

barometer-online.info