VIP-ZM e. V. / Verein innovativ-praktizierender Zahnmediziner/innen e. V.
Silvanerstraße 13a - 55129 Mainz
Telefon: +49 6131 492 41 39
Fax: +49 6131 492 41 37

Der VIP-ZM e. V. (Verein innovativ-praktizierender Zahnmediziner/innen e. V.) versteht sich als Interessenvertretung für alle niedergelassen praktizierenden Allgemeinzahnärzte/innen und steht für Kollegialität, Teamgeist sowie hochwertige, praxisnahe Weiterbildungen. Neben Zahnärzten/innen steht der VIP-ZM auch Zahntechniker/innen und deren Assistenzberufen offen.

Der VIP-ZM, 2010 von Dr. Armin Nedjat und anderen Zahnärzten gegründet, setzt sich aktiv für die Belange der niedergelassenen Zahnärzte ein. Priorität der Arbeit ist die Interessenvertretung der Zahnärzteschaft, die nur von aktiven Zahnärzten und nicht von Funktionären wahrgenommen werden kann. Viele Zahnärzte fühlen sich von ihren Standesorganisationen nicht mehr vertreten und vermissen, dass sich diese gegen Reglementierungen, Honorarkürzungen und andere Repressalien, die mittlerweile zum Praxisalltag gehören, einsetzen.

Neben diesen Zielen unterstützt der VIP-ZM seine Mitglieder bei folgenden Punkten:

  • Werberecht der Zahnärzte/innen
  • Gründung von zahnärztlichen Gesellschaften und Auseinandersetzung innerhalb der Gesellschafter
  • Kauf/Verkauf einer Zahnarztpraxis
  • Beratung bei Vertragsfragen (zum Beispiel Verträge Berufsausübungsgemeinschaft, der Organisationsgemeinschaft, MZV [Medizinisches Versorgungszentrum])
  • Verträge zur integrierten Versorgung (IV)
  • Abwehr von Schadensersatz- und Schmerzensgeldklagen von Patienten
  • Honorarklagen des Zahnarztes
  • Inkasso für den Zahnarzt/innen
  • Selbständige Beweisverfahren
  • HVM (Honorar-Verteilungsmaßstab) Probleme
  • Wirtschaftlichkeitsprüfung (Vertretung vor der Prüfstelle und dem Beschwerdeausschuss sowie den Sozialgerichten)
  • Vertretung in berufsrechtlichen Verfahren, zum Beispiel bei Entzug oder Ruhen der Approbation, Geldbußen
  • Vertretung vor dem Prothetik-Einigungsausschuss

Weiterhin steht der „VIP-ZM“ für:

  • Förderung der Weiterbildung über das Internet und sonstige elektronische Medien (E-Learning)
  • Publikation von Praxisergebnissen und wissenschaftlichen Beiträgen unter anderem im Mitteilungsorgan des Vereins (Dental Barometer- Fachzeitschrift für Zahnmedizin und Zahntechnik)
  • Bildung und Förderung von Studiengruppen im In- und Ausland
  • Patientenberatung durch Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen
  • Organisation von Tagungen, Kongressen und anderen wissenschaftlichen Weiterbildungsveranstaltungen

Einsteiger starten durch – Das Curriculum CIPC

„Aus der Praxis – für die Praxis“ – seit 2018 führt der VIP-ZM das Implantologie Curriculum „CIPC“ – zur Erlangung des Titels „Experte Implantologie & Implantat-Prothetik“ – durch.

Referenten sind Prof. (Associate, PMS College, Indien) Dr. med. dent. Armin Nedjat sowie Zahnarzt Gerhard Quasigroch.

Das Curriculum startet jeweils im Februar mit einer mehrtägigen Einführungsveranstaltung in die Grundlagen der Implantologie und im Juni findet der 2. Theorieblock statt, das Prothetik-Seminar. Neben diesen beiden Theorieblöcken ist dieses Curriculum vor allem praxisorientiert. Jeder Teilnehmer wird mindestens 5 Implantate unter Supervision selbst implantieren und prothetisch versorgen – Erfahrungen aus den vergangenen Curricula zeigen aber, dass die meisten Teilnehmer deutlich mehr Implantate setzen, über 50 inserierte Implantate während des Curriculums sind bei weitem keine Ausnahme.

Die wissenschaftlichen Kongresse des VIP-ZM

Alle 2 Jahre richtet der VIP-ZM einen wissenschaftlichen Kongress zu den Themen „minimal-invasive & biologische Implantologie“ aus, der nächste Kongress wird im März 2021 in Flonheim/Rheinhessen stattfinden.

Das Dental Barometer immer mit dabei

Mit unserem E-Paper haben Sie die Möglichkeit alle Ausgaben kostenfrei mobil auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop zu lesen.

barometer-online.info