Neu: Kinder Karex Zahnschutz-Gel

©2021 DR. KURT WOLFF GMBH & CO. KG
DR. KURT WOLFF GMBH & CO. KG

Kariesanfällige Kinderzähne zusätzlich schützen

Viele Eltern sind erschrocken, wenn der Zahnarzt bei ihren Kleinen Karies feststellt, obwohl täglich 2- bis 3-mal täglich geputzt wird. Besonders groß ist der Schreck, wenn es sich nicht „nur“ um eine Karies handelt, sondern eine Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) – auch „Kreidezähne“ genannt – diagnostiziert wird. Während bei Erwachsenen zahlreiche unter-schiedliche Ansätze zum Schutz der Zähne ausgewählt werden können, ist dies bei Kindern nicht der Fall. Zum Schutz von besonders kariesanfälligen Kinderzähnen wurde jetzt das neue Kinder Karex Zahnschutz-Gel mit hochdosiertem Hydroxylapatit (BioHAP) und Calcium entwickelt.

MIH ist eine relativ neue Erkrankung, die in Deutschland weit verbreitet ist: Die 5. Deutsche Mundgesundheitsstudie zeigt, dass fast ein Drittel der 12-jährigen einen derartigen Zahndefekt haben1. Bei MIH ist der Zahnschmelz nicht intakt und Bakterien können so direkt zum Dentin oder sogar bis zum Zahnnerv vordringen, was Schmerzen verursacht und Karies begünstigt.

Studie belegt Wirksamkeit

Das Kinder Karex Zahnschutz-Gel enthält hochdosierten Hydroxylapatit, Xylit und Calcium. Bei regelmäßiger Anwendung mineralisiert es den Zahn und bildet eine Schutzschicht aus, wodurch auch Kreidezähne besser vor Karies geschützt sind und Schmerzempfindlichkeiten reduziert werden. Eine aktuelle amerikanische Studie bestätigt die Wirksamkeit: Das Gel mit BioHAP ist genauso effektiv in der Remineralisation von initialen Läsionen, wie ein hochkonzentriertes Fluorid-Gel2. Zudem konnte gezeigt werden, dass das Hydroxylapatit tiefer in die Zahnschmelzschichten eindringen kann als das Fluorid-Gel. Das enthaltene Calcium kann zudem die unvollständig mineralisierten MIH-Zähne remineralisieren. Hydroxylapatit schützt außerdem effektiv vor empfindlichen Zähnen3,4.
Weiterer Vorteil: Das Kinder Karex Zahnschutz-Gel kann bereits ab dem ersten Zahn verwendet werden, führt nicht zu Fluorosen bei Verschlucken und ist daher besonders gut für kleinere Kinder geeignet.

Ideale Ergänzung auch für Kinder und Jugendliche ohne MIH

Karies ist aber auch ein Thema für Kinder ohne MIH: Fast jedes zweite Kind in der ersten Klasse und jedes dritte zwölfjährige Kind wurde schon einmal wegen Karies behandelt5,6. Die Gründe hierfür sind vielfältig und reichen vom „Zahnputzmuffel“ bis hin zum regelmäßigen Konsum zuckerhaltiger Nahrungsmittel. Auch bei kieferorthopädischen Behandlungen mit einer festen Zahnspange ist das Kariesrisiko erhöht. Gründliches Putzen reicht dann oft nicht aus. So entstehen bei festsitzenden Multibandapparaturen häufig Plaque-Akkumulationen rund um die Brackets. Auch in diesem Fall können die Mundhygiene und die Karies-Prophylaxe einfach aber effektiv durch das Zahnschutz-Gel ergänzt werden.

Kinder Karex Zahnschutz-Gel zur einfachen Anwendung mit angenehmem Geschmack

Das Gel wird idealerweise abends nach dem Zähneputzen mit einem Finger oder mit einer weichen Zahnbürste auf die Zähne aufgetragen – nicht putzen – und mit der Zunge verteilt. So wird auf die Schutzschicht ausgebildet, die es Bakterien erschwert, am Zahn haften zu bleiben. Verwendet werden kann der zusätzliche Schutz bereits ab dem ersten Zahn.


1 Barmer Zahnreport 2020 (2020).
2 Amaechi, B. T. et al. Comparison of hydroxyapatite and fluoride oral care gels for remineralization of initial caries: a pH-cycling study. BDJ Open 6, 9 (2020).
3 MIH supplementation strategies: prospective clinical and laboratory trial – PubMed (nih.gov)
4 Network meta-analysis on the effect of desensitizing toothpastes on dentine hypersensitivity – PubMed (nih.gov)
5 DAJ Epidemiologische Begleituntersuchungen zur Gruppenprophylaxe (2018).
6 Barmer Zahnreport 2020 (2020).

Das Dental Barometer immer mit dabei

Mit unserem E-Paper haben Sie die Möglichkeit alle Ausgaben kostenfrei mobil auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop zu lesen.

barometer-online.info