Mit Tantum Verde „mundum gesund“

© Angelini Pharma
Angelini Pharma

Schmerzen durch Aphthen, Gingivitis – oder einfach nur auf die Zunge gebissen: Tantum Verde Spray hilft der gesamten Familie schnell und unkompliziert.

  • Symptomatik: Mund- und Rachenbeschwerden betreffen oft die ganze Familie.
  • Aphthen, Pharyngitis, Gingivitis & Parodontitis: Beschwerden im Zusammenhang mit diesen Erkrankungen in jeder Altersgruppe lindern.
  • Deutschlandtrend: So behandeln die Deutschen ihre Beschwerden (im Rachenbereich).

Symptomatik: Mund- und Rachenbeschwerden betreffen oft die ganze Familie.

Schmerzen im Mund- oder Rachenraum können viele Ursachen haben. Neben grippalen Infekten, Heuschnupfen oder mechanischen Einwirkungen (z. B. durch einen Biss auf die Zunge), können Reizungen und Schmerzen auch durch Aphthen, Parodontitis, Gingivitis oder Pharyngitis auftreten. Durch dieses breite Ursachenspektrum treffen Mund- und Rachenbeschwerden schnell mal Jung und Alt:

Aphthen (Schleimhautdefekte) sind eine der häufigsten Erkrankungen der Mund- und Rachenschleimhaut, bei der eine veranlagungsbedingte familiäre Häufung bei 30 bis 40 Prozent der Betroffenen zu beobachten ist.1 Auch die Pharyngitis (Rachenentzündung) tritt oft mehrmals in der gleichen Familie auf, vor allem, da sie oft in Zusammenhang mit einem grippalen Infekt entsteht, der über Tröpfcheninfektionen übertragen wird.2 Besonders gegen Gingivitis und Parodontitis (Zahnfleischentzündung und Zahnbettschwund) hilft generell eine gute Mund- und Zahnhygiene, jedoch können auch hier familiäre Vorbelastungen oder hormonelle Veränderungen zur Entstehung beitragen.

Beschwerden in jeder Altersgruppe lindern

Bei Reizungen im Mund- und Rachenraum bietet sich der Wirkstoff Benzydamin-hydrochlorid (Tantum Verde) als schnelle Hilfe sowohl für Kinder als auch Erwachsene an. Das Tantum Verde Spray ist bereits ab zwei Jahren zugelassen und bietet den großen Vorteil, zielgenau und ohne Erstickungsrisiko Schmerzen und Reizungen auch bei den Jüngsten lindern zu können.

Deutschlandtrend: So behandeln die Deutschen ihre Beschwerden (im Rachenbereich)

Beschwerden im Mund- und Rachenraum sind altersübergreifend von großer Relevanz. Wie eine aktuelle repräsentative Umfrage von civey im Auftrag von Angelini Pharma ergab, fühlen sich tendenziell eher jüngere Menschen und Familien mit Kindern wegen Halsschmerzen in ihrem Alltag eingeschränkt. Im Allgemeinen fällt auf: Deutschland folgt bei dieser Beschwerde alten Gewohnheiten. Nur etwa jede:r Dritte hat schon einmal ein Hals- bzw. Rachenspray zur Bekämpfung von Halsschmerzen genutzt3 – obwohl es besonders schnell und leicht anzuwenden ist.

Weitere Informationen zur Umfrage finden Sie online unter diesem Link.

Benzydaminhydrochlorid – die schnelle Hilfe für Kinder und Erwachsene

Der in Tantum Verde enthaltene Wirkstoff Benzydaminhydrochlorid lindert Schmerzen und Reizungen im Mund- und Rachenraum. Er reduziert die Schmerzen auf vierfache Art und ist als Spray dabei bereits für Kinder ab zwei Jahren zugelassen:

Schmerzlindernd: Schmerzlinderung innerhalb von 5 Minuten.4 Die analgetische Wirkung resultiert aus den antiphlogistischen und lokalanästhetischen Wirkmechanismen.
Entzündungshemmend: Wirkt auf die Entzündungskaskade, indem es die Synthese von proinflammatorischen Zytokinen reduziert (TNF-α und IL-1β), ohne dass antiinflammatorische Zytokine signifikant beeinflusst werden.
Antiseptisch: Antimikrobielle Wirkung gegenüber diversen Keimen (in vitro)5,6
Leicht betäubend: Strukturverwandt mit Lokalanästhetika (50 % der Potenz von Tetracain). Eine Blockade von Natriumkanälen an sensorischen Neuronen hemmt die Reizweiterleitung. Schwächt zusätzlich die Erregbarkeit sensibilisierter Nozizeptoren ab.7

Sprühst Du’s schon?

Das Spray als Darreichungsform ist so etwas wie der heimliche Star bei der Behandlung von Mund- und Rachenbeschwerden: Sprays genießen in jüngster Zeit großen Zuspruch von Verbraucher:innen, welche diese Darreichungsform neu für sich entdeckt haben.8 Insbesondere bei kleineren Kindern kann die Anwendung eines Sprühapplikators die Arzneimittelgabe deutlich erleichtern.


1 Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK), S2k-Leitlinie „Diagnostik und Therapieoptionen von Aphthen und aphthoiden Läsionen der Mund- und Rachenschleimhaut“, November 2016, gültig bis November 2019; https://www.dgzmk.de/diagnostik-und-therapieoptionen-von-aphthen-und-aphthoiden-laesionen-der-mund-und-rachenschleimhaut-s2k-, abgerufen am 01.07.2022
2 https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/atemwegs-und-hno-erkrankungen/was-ist-eine-rachenentzuendung-pharyngitis-2021950?tkcm=ab, abgerufen am 01.07.2022
3 Civey (April 2022) Datenerhebung zu Halsschmerzen im Civey-eigenen Online-Panel mit verifizierten Teilnehmenden. Die Ergebnisse sind aufgrund von Quotierungen und Gewichtungen repräsentativ unter Berücksichtigung der jeweils ausgewiesenen statistischen Fehler.
4 Simard-Savoie S, Forest D. “Topical anesthetic activity of benzydamine”. Curr Ther Res. 1978; 23: 734-45. 2 Fanaki 1992 und Kurowski 1991.
5 3 Fanaki N H, El-Nakeeb M A. “Antimicrobial Activity of Benzydamine, a Non-Steroid Anti-Inflammatory Agent”. Journal of Chemotherapy 1992; 4:347-52.
6 Kurowski M, Pauly A. „Benzydamin – ein nichtsteroidaler Entzündungshemmer mit einem eigenständigen Wirkungsspektrum – Neue Erkenntnisse zum therapeutischen Nutzen eines klinisch bewährten Wirkstoffs“. pmi-Verlag 1991.
7 Mathivanan S, et al. “Effect of econazole and benzydamine on sensory neurons in culture”. J Physiol Pharmacol. 2016; 67(6):851-858.
8 GfK m*scope Verbraucher:innen-Panel (Juni 2022)


Tantum Verde® 1,5 mg/ml Spray zur Anwendung in der Mundhöhle, Lösung. Wirkstoff: Benzydaminhydrochlorid. Zusammensetzung: 1 ml Lösung enthält 1,5 mg Benzydaminhydrochlorid. Sonstige Bestandteile: Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.), Ethanol 96 % (V/V), Glycerol, Natriumhydrogencarbonat, Polysorbat 20, Saccharin, gereinigtes Wasser, Minz-Aroma. Anwendungsgebiet: Symptomatische Behandlung von Schmerzen und Reizungen im Mund- und Rachenraum. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, Methyl-4-hydroxybenzoat, Menthol, Benzylalkohol, Citral, Citronellol, Eugenol, Geraniol, Isoeugenol, D-Limonen, Linalool, Zimtalkohol oder einen der sonstigen Bestandteile; Kinder < 2 Jahre. Nebenwirkungen: Gelegentlich: Photosensibilität. Selten: Mundbrennen, Mundtrockenheit. Sehr selten: Laryngospasmus, Angioödem. Häufigkeit nicht bekannt: Anaphylaktische Reaktionen, Überempfindlichkeitsreaktionen. Methyl-4-hydroxybenzoat kann Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen. Bei entsprechend sensibilisierten Patienten können durch Menthol Überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich Atemnot) ausgelöst werden. Benzylalkohol, Citral, Citronellol, Eugenol, Geraniol, Isoeugenol, D-Limonen, Linalool und Zimtalkohol können allergische Reaktionen hervorrufen. Warnhinweise: Enthält 10 Vol.-% Alkohol, Methyl-4-hydroxybenzoat und Minz-Aroma mit Menthol, Benzylalkohol, Citral, Citronellol, Eugenol, Geraniol, Isoeugenol, D-Limonen, Linalool und Zimtalkohol. Bei Patienten, die gegen Salicylsäure oder andere NSAR überempfindlich sind, wird von der Anwendung von Benzydamin abgeraten. Zulassungsinhaber: Angelini Pharma S.p.A., 00181 Rom, Italien. Stand der Information: Februar 2022

Das Dental Barometer immer mit dabei

Mit unserem E-Paper haben Sie die Möglichkeit alle Ausgaben kostenfrei mobil auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop zu lesen.

barometer-online.info