Invisalign System von Align Technology

Align
Align

Innovation bei kieferorthopädischer und restaurativer Behandlungsplanung vor der Markteinführung

Die Integration von Daten aus digitalen Volumentomografie-Scans (DVT-Scans) und intraoralen Scans in ClinCheck Behandlungspläne erweitert die diagnostischen Möglichkeiten und ermöglicht Ärzten, ihr Spektrum an Behandlungen mit den transparenten Invisalign Alignern souverän zu verbreitern.

 

Align Technology, Inc. (Nasdaq: ALGN), ein weltweit tätiges Medizintechnikunternehmen, welches das Invisalign System mit transparenten Alignern, iTero Intraoralscanner und die exocad CAD/CAM-Software für die digitale Kieferorthopädie und restaurative Zahnheilkunde entwickelt, herstellt und vertreibt, hat heute die Integration der digitalen Volumentomographie (DVT) in die ClinCheck Software für digitale Behandlungsplanung bekannt gegeben. Hierdurch entsteht ein benutzer­freundliches Tool, das Zahnwurzeln, Knochen und Kronen in einem dreidimensionalen Modell zusammen­gefasst darstellt und Ärzten ermöglicht, Zahnwurzeln im Rahmen der digitalen Behandlungs­planung zu visualisieren. Mithilfe der nun integrierten DVT können anatomische Strukturen besser sichtbar gemacht und daher bei der digitalen Behandlungsplanung besser berücksichtigt werden. Ärzte erhalten Sicherheit bei der Diagnostik und können ein breiteres Fallspektrum mit den transparenten Invisalign Alignern behandeln.

„Die Integration von DVT-Scans in die digitale Behandlungsplanung verleiht Ärzten Kontrolle und Sicherheit, sodass sie ihre Expertise wirksam einsetzen und ihr Behandlungsangebot auf alle Formen der Malokklusion ausweiten können. Dazu gehören kieferorthopädisch-restaurative Behandlungen mit Vorbereitung der Implantationsstelle, Abwägung verschiedener Behandlungsansätze gegeneinander (z. B. Expansion vs Extraktion) sowie die Behandlung von jugendlichen Patienten, bei denen retinierte oder noch nicht durchgebrochene Zähne berücksichtigt werden müssen“, so Dr. Graham Gardner, Kieferorthopäde aus Richmond, Virginia/USA. „Behandlungen mit dem Wissen über die tatsächliche Lage von Zahnwurzeln planen zu können ist ein Paradigmenwechsel. Der enorme Zugewinn an Informationen und Überblick ist beachtlich, jetzt, da wir patientenindividuell auf Zahnwurzel- und Knochen­beschaffen­heit eingehen können. Die vorausschauende Behandlungsplanung für die Therapie mit den transparenten Invisalign Alignern ist für diesen Schritt sogar noch besser geeignet, weil wir dabei alles im Voraus planen und festlegen, anstatt nur auf die Wirkung zu reagieren wie bei festsitzenden Apparaturen.“

„Align ist stolz, an der Spitze der digitalen Kieferorthopädie und Zahnmedizin zu stehen und eine integrierte Plattform aus digitalen Produkten und Dienstleistungen aufgebaut zu haben, die Ärzten nahtlose End-to-End-Lösungen für die effiziente und effektive Behandlung ihrer Patienten und den Ausbau ihrer Praxis bietet“, erklärt Raj Pudipeddi, Chief Product and Marketing Officer bei Align sowie stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer für den asiatisch-pazifischen Raum. „Über eine leicht zu bedienende Schnittstelle werden DVT-Scans mit intraoralen Scans digital zu einem beweglichen 3D-Modell für den ClinCheck Behandlungsplan zusammengeführt. Ärzte können dadurch die Behandlungspläne bequem auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Patienten zuschneiden. Wir freuen uns, eine qualitativ hochwertige, leicht bedienbare, automatisierte Funktion anbieten zu können, die die Ärzte leicht in ihre digitalen Arbeitsabläufe integrieren können. Unsere innovativen Technologien bieten eine Behandlungsplanung per rein intuitiver Benutzeroberfläche, sodass Ärzte ihre Patienten bestmöglich versorgen können.“

„Durch die neuerdings in den ClinCheck Plan integrierten DVT-Scans kann ich Kronen, Zahnwurzeln und die anatomischen Strukturen aus verschiedenen Winkeln betrachten“, berichtet Dr. Alain Souchet, Kieferorthopäde aus Mülhausen, Frankreich. „Ich kann jetzt bei allen meinen Patienten genau sehen, wo die Zahnwurzeln liegen und zusätzlich bei jugendlichen Patienten, wo sich retinierte und noch nicht durch­gebrochen Zähne befinden und deren Lage berücksichtigen. Das erleichtert mir die Behandlungs­planung ganz erheblich, weil ich jetzt die Leistungsfähigkeit der ClinCheck Software und ihre vielen Funktionen voll ausschöpfen kann, z. B. die 3D-Steuerung zur Planung von Zahnwurzel­bewegungen.

Die Integration vom DVT in die ClinCheck Software für die Behandlungsplanung befindet sich derzeit in der technischen Designbewertung und wird ab dem 2. Halbjahr 2022 unseren Kunden schrittweise zur Verfügung gestellt.

Das Dental Barometer immer mit dabei

Mit unserem E-Paper haben Sie die Möglichkeit alle Ausgaben kostenfrei mobil auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop zu lesen.

barometer-online.info