Interview 100 Implant Challenge

Interview mit Zahnärztin Nina Mayerhofer
MIS

ZÄ Nina Mayerhofer aus Berlin berichtet im Interview zu ihren Erfahrungen mit dem einzigartigen implantologischen Fortbildungskonzept

Nina Mayerhofer, 38 Jahre jung, ist nach ihrem Studium der Zahnmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg direkt in die Praxis ihrer Mutter in Berlin-Kreuzberg eingestiegen. Wer sie kennenlernt, spürt gleich, dass sie vor Energie und Tatendrang nur so sprüht. Nina Mayerhofer sagt auch von sich selbst, sie sei eine „Macherin“, was man ihr ungefragt abnimmt. Mit ihrer Neugier und ihrem Wissensdrang war es für sie gar keine Frage, dass sie am neuartigen implantologischen Fortbildungskonzept, der 100 Implant Challenge von MIS und Dentsply Sirona, unbedingt teilnehmen wollte. Zu ihren Erfahrungen stand sie im Interview während ihrer Teilnahme am OP-Kurs gerne Rede und Antwort.

ZÄ Nina Mayerhofer aus Berlin

Liebe Frau Mayerhofer, wie sind Sie auf die 100 Implant Challenge von MIS und Dentsply Sirona aufmerksam geworden?

Nina Mayerhofer: „Im Rahmen des Curriculums für Zahnästhetik, an dem ich gerade teilnehme, bin ich auf die 100 Implant Challenge von MIS und Dentsply Sirona aufmerksam geworden. Ich war sofort absolut überzeugt vom Konzept der Challenge, weil ich eine ‚Macherin‘ bin! Theorie ist das eine – aber es geht ja darum, wirklich in Aktion zu treten. Für mich war gleich klar, dass ich an dieser Fortbildung teilnehme.“

Hatten Sie denn bereits implantologische Vorerfahrung?

Nina Mayerhofer: „Ja, allerdings nur wenig. Mein erstes Implantat habe ich 2014 bei einer meiner besten Freundinnen gesetzt. Das Gute an der 100 Implant Challenge ist, dass hier jeder – vom absoluten Anfänger bis zum Implantatexperten – auf seine Kosten kommt und etwas dazulernen kann.“

Wie lief Ihr erster OP-Kurs ab, konnten Sie bereits direkt an von Rasmus Sperber akquirierten Patienten operieren und fühlten Sie sich während des Kurses optimal entsprechend Ihres Kenntnisstandes unterstützt?

Nina Mayerhofer: „Die Tatsache, dass wir hier im OP-Kurs direkt am Patienten operieren können, ist optimal. Der Patient ist vorab gut aufgeklärt und jeder Challenge-Teilnehmer erhält bei jedem einzelnen Schritt die nötige Unterstützung und auch das Prozedere wird vorher gut besprochen. Schon jetzt habe ich in der Kürze der Zeit enorm viel gelernt. Zu keinem Zeitpunkt gibt einem einer der Kursleiter das Gefühl, man sei zu langsam. Außerdem kann man jederzeit Fragen stellen. So macht das Ganze natürlich sehr viel Spaß.“

Was hat Ihnen besonders gefallen am Ablauf?

Nina Mayerhofer: „An erster Stelle gefällt mir die Arbeit unter Anleitung des professionellen Teams und die Möglichkeit, die erlernte Theorie direkt am Patienten anwenden zu können. Außerdem die offene Kommunikation, wenn etwas mal nicht auf Anhieb funktioniert, denn: Natürlich lernt man auch aus Fehlern. Sicherheit gibt einem auch der Umstand, dass jeder Schritt dokumentiert und einem ausreichend Zeit gegeben wird.“

Hat der Kurs Ihre Erwartungen an ihn erfüllt? Wie geht es für Sie nach diesem Kurs weiter?

Nina Mayerhofer: „Der OP-Kurs zählt zu den besten Fortbildungen, auf denen ich jemals war. Der größte Gewinn für mich ist, das Expertenteam um Dr. Sperber hier kennengelernt zu haben, das uns assistiert hat und auch weiterhin in dieser Fortbildung begleiten wird. Denn man wird ja ein Jahr weiterhin begleitet. Dafür ist die Smile Cloud, in der man seine Fälle hochladen kann, ein hilfreiches Tool.

Auch hier im Kurs haben wir jeden Schritt fotografisch dokumentiert und ich freue mich darauf, den Stand bei den hier behandelten Patienten in einem halben Jahr zu sehen. Ich bin überzeugt, jetzt eine definitiv bessere Implantologin zu sein. Vieles vom hier Erlernten werde ich mit Sicherheit in meiner Praxis anwenden. Ich habe direkt Lust, zu Hause loszulegen.“

Welchen Rat können Sie Kollegen mit auf den Weg geben?

Nina Mayerhofer: „Für mich war die Teilnahme an der 100 Implant Challenge eine der besten Investitionen meiner Berufslaufbahn. Ich habe noch nie so viel gelernt – so komprimiert, so effektiv! Ich würde allen Kollegen empfehlen, an diesem Fortbildungsprogramm teilzunehmen. Und eines steht für mich fest: Dieses Wochenende werde ich niemals vergessen.“

Auch im Herbst stehen noch weitere Kick-Off-Termine wie in Berlin am 23. Oktober, in Köln am 20. November und in Hamburg am 11. Dezember zur Anmeldung offen. Jetzt schnell registrieren unter www.100implantchallenge.de!

Außerdem steht jetzt der Termin für die pandemiebedingt verschobene 5. MIS Global Conference endlich fest: Vom 19. bis 22. Mai 2022 wird im orientalischen Flair der „Perle des Südens“ genannten Metropole Marrakesch, Marokko, ein dreitägiges Programm aufgefahren, das Vorträge weltbekannter Experten und Praxis-Workshops kombiniert mit spannendem Rundum-Programm bietet.

Das Dental Barometer immer mit dabei

Mit unserem E-Paper haben Sie die Möglichkeit alle Ausgaben kostenfrei mobil auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop zu lesen.

barometer-online.info