CEREC Primemill

Dentsply Sirona
Dentsply Sirona

Jetzt noch vielseitiger und komfortabler für exzellente Schleif- und Fräsqualität in der Praxis

Eine neue Entwicklungsstufe für das CEREC-System: Die vor einem Jahr vorgestellte Schleif- und Fräseinheit CEREC Primemill überzeugt Anwender durch schnelle und einfache Herstellung von Restaurationen direkt in der Praxis. Um die Ergebnisse kontinuierlich zu verbessern, nutzt Dentsply Sirona Rückmeldungen der Anwender. Die daraus entwickelten Optimierungen bringen einen größeren Mehrwert von CEREC Primemill für den gesamten CEREC-Workflow hinsichtlich Material, Leistung und Bedienkomfort.

Das ganz neue CEREC wächst mit seinen Möglichkeiten: Die Schleif- und Fräseinheit CEREC Primemill bietet jetzt eine noch größere Materialvielfalt und ist sehr einfach zu bedienen.

Die Markteinführung von CEREC Primemill vor einem Jahr definierte ein neues Qualitätsniveau des CEREC-Systems: Die restaurative Chairside-Zahnheilkunde ist jetzt schneller, bietet eine große Auswahl an Materialien, ist einfach zu handhaben und sorgt für exzellente Ergebnisse. CEREC-Anwender in rund 50 Ländern nutzen bereits die Vorteile der Arbeit mit der neuen Schleif- und Fräseinheit.

Vor kurzem stellte Dentsply Sirona das Update der CEREC-Software 5.1.3 vor, das 17 neu validierte Materialien für die CEREC Primemill enthält, darunter PMMA für Bohrschablonen und Brückenblöcke für geschliffene Restaurationen. Mit diesem Update stehen nun 49 verschiedene Materialien von neun verschiedenen Herstellern zur Verfügung, die für die Schleif- und Fräseinheit validiert sind. Restaurationen können nun problemlos aus einer Vielzahl von Materialien wie Feldspat-, Hybrid- und Glaskeramiken, Lithiumdisilikatkeramiken, Zirkonoxid, PMMA und Kompositen gefertigt werden.

Diese Erweiterungen sorgen für ein Plus in der Benutzerfreundlichkeit, der Funktionalität und Stabilität. Grundlage dafür waren wertvolle Erkenntnisse aus Gesprächen mit den ersten Anwendern. Die enge Zusammenarbeit mit Partnern in den Zahnarztpraxen zahlt sich gerade bei neuen Technologien aus und hilft, neue Produktlösungen für den täglichen Einsatz in der Praxis zu optimieren. Die Ergebnisse wurden im Wesentlichen durch ein Update der Software erreicht. Um davon zu profitieren, ist eine installierte Version der CEREC-Software 5.1.2 Voraussetzung.

Dr. Petra Volz: Das CEREC-System mit seinen klaren und einfach handzuhabenden Abläufen passt perfekt in meine Praxis – und meine Patienten schätzen mein neues CAD/CAM-Angebot sehr.

Für neue CEREC-Anwender ist CEREC Primemill und vor allem der Zirkonoxid-Workflow ein hervorragender Einstieg in die Chairside-Behandlung. Dr. Petra Volz, Zahnärztin aus Garmisch-Partenkirchen, nutzt CEREC erst seit einem Jahr und empfindet das System als echte Bereicherung für ihre Praxis: „Ich möchte meinen Patienten immer eine exzellente Zahnmedizin auf höchstem zahntechnischen Niveau bieten. Das gesamte CEREC-System inklusive CEREC Primemill ist ein perfektes Beispiel dafür. Meine Patienten sind begeistert, wie schnell sie zum Beispiel eine Zirkonoxidkrone erhalten und dafür nur einmal in die Praxis kommen müssen. Das ist gerade jetzt für viele Patienten sehr wichtig.“

CEREC Primemill für exzellente Ergebnisse – schnell und einfach

Das Feedback von Kunden zeigt, dass CEREC Primemill die Behandlungsqualität vor allem in Bezug auf Genauigkeit, Schnelligkeit und Benutzerfreundlichkeit voranbringt. Zahnärzte berichten, dass sie die Patiententerminvergabe anders gestalten können, weil der Workflow deutlich schneller geworden ist. Dies wird auch dadurch unterstützt, dass sich Arbeitsschritte, die nicht direkt am Patienten stattfinden, delegieren lassen. Letztlich gewinnen Zahnärzte mehr exklusive Zeit für ihre Patienten – für ein angenehmeres Behandlungserlebnis.Dr. Josef Kunkela zeigt sich beeindruckt von der Prozessgeschwindigkeit und der Genauigkeit der Restaurationen.

Für Dr. Josef Kunkela, Zahnarzt aus der Tschechischen Republik, sind es vor allem drei Aspekte, die ihn bei CEREC Primemill überzeugen: eine sehr hohe Genauigkeit und Präzision in der okklusalen Passung sowie ein ästhetisches Ergebnis, das vom natürlichen Zahn kaum zu unterscheiden ist. „All dies erreiche ich mit CEREC Primemill. Ich sehe beeindruckende Ergebnisse entlang der Ränder und eine absolut glatte Oberfläche. Dazu kommt eine überraschende Geschwindigkeit bei der Fertigung.“

Dr. Karyn Halpern, Zahnärztin aus den USA, kann sich den Praxisalltag ohne CEREC Primemill kaum mehr vorstellen: „Dank neuer Werkzeuge und verbesserter Technologie erleben wir einen smarten Workflow mit einem wirklich schnellen Herstellungsprozess. Mit der CEREC Primemill lässt sich eine vollflächige Glaskeramikkrone in nur einer Sitzung sehr schnell und effizient herstellen und erfüllt dabei hohe ästhetische Ansprüche.“

Weitere Verbesserung der Wirtschaftlichkeit von CERECDr. Karyn Halpern kann sich ihre Praxis ohne CEREC Primemill kaum mehr vorstellen. Die Schleif- und Fräseinheit hat ihren Workflow noch einmal deutlich verbessert.

Zu den Weiterentwicklungen im klinischen Bereich kommen Vorteile hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit: Dazu gehört die Zeitersparnis im Schleif- und Fräsprozess, selbst im Vergleich zu bisher verfügbaren Geräten. Mit CEREC Primemill können Restaurationen, insbesondere solche aus Zirkonoxid, dank neuer Schleif- und Fräswerkzeuge sowie verbesserter Prozesse noch schneller hergestellt werden, was sich letztlich auch zeitsparend auf den gesamten Workflow auswirkt. Die Möglichkeit, Restaurationen mit hoher Genauigkeit und Präzision zu schleifen oder zu fräsen – für Zirkonoxidkronen sind im Super Fast-Modus nur ungefähr fünf Minuten nötig – öffnet die Tür für eine noch effizientere Herstellung von Keramikrestaurationen.

CEREC Primemill wurde außerdem mit dem Red Dot Design Award für Produktdesign 2020 ausgezeichnet. Die Jury zeigte sich beeindruckt von der dynamischen Gestaltung und den intensiven Schwarz-Weiß-Kontrasten, die die Effizienz und Präzision der Schleif- und Fräsmaschine unterstreichen. Der Red Dot Award ist einer der renommiertesten Designwettbewerbe der Welt.
Dr. Alexander Voelcker, Group Vice President CAD/CAM bei Dentsply Sirona: „Wir haben eine wichtige Komponente des CEREC-Systems optimiert und damit ein neues, nahtlos integriertes Setup entwickelt – sowohl hinsichtlich des Designs als auch der Funktionalität.“„Wir haben eine wichtige Komponente des CEREC-Systems optimiert und damit ein neues, nahtlos integriertes Setup entwickelt – sowohl hinsichtlich des Designs als auch der Funktionalität“, sagt Dr. Alexander Völcker, Group Vice President CAD/CAM bei Dentsply Sirona. „Wir sind stolz auf unsere neue Schleif- und Fräseinheit CEREC Primemill, denn sie ist hervorragend geeignet für die Gegenwart und für das, was wir vorhaben. Einen Vorgeschmack bietet unser aktuelles Update, mit dem zusätzliche Funktionen verfügbar werden. Dieses System wächst mit seinen Möglichkeiten und ist bereit für eine neue Dimension – das ganz neue CEREC.“

Weitere Informationen zu CEREC Primemill finden Sie auf der Website von Dentsply Sirona: www.dentsplysirona.com/cerecprimemill

Das Dental Barometer immer mit dabei

Mit unserem E-Paper haben Sie die Möglichkeit alle Ausgaben kostenfrei mobil auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop zu lesen.

barometer-online.info